Motivation beim Sport

1

Wer kennt es nicht das schöne Zitat von Bertolt Brecht:
„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!“

Motivation zum Sport

1. Finde die für Dich passende Sportart

Spaß an der Sache ist einer der wichtigsten Faktoren für eine langfristige Motivation!

2. Zusammen Sport treiben

Gemeinsam macht Sport noch mehr Spaß. Frag einfach mal eine gute Freundin oder Arbeitskollegin, ob ihr nicht zusammen Sport treiben wollt. Du kannst auch einem Sportverein in deiner Nähe beitreten. So fällt es dir viel leichter, dich zum Sport zu motivieren.

3. Nicht vergleichen!

Wenn du dich umschaust, wirst du immer irgendwo Menschen sehen, die trainierter, schlanker und motivierter sind als du selbst, gerade am Anfang deines Trainingsprogramms.

Ein Vergleich kann anspornen, er kann aber auch erdrücken. Studien der französischen Psychologin Claudia Senik zeigen: Ehrgeiz macht glücklich, aber Neid ist ein sicheres Mittel, sich unglücklich zu fühlen.

 

4. Hindernisse aus dem Weg räumen

Du möchtest morgen ins Fitness Studio gehen? Dann mach es dir so einfach wie möglich! Packe deine Sporttasche bereits am Abend zuvor und fahre direkt nach der Arbeit ohne Umwege dort hin.

 

5. Nutze Vorbilder!

Hast du Vorbilder? Super, denn das Gehirn belohnt sich selbst, wenn es Vorbildern folgt.

 

6. Belohnungen

. Wer fleißig ist, darf sich auch was gönnen: belohne dich nach einer Sporteinheit mit etwas Schönem: einem Bad, einem Film – oder einem leckeren Essen. Wer Sport macht, hat sich das auch verdient und schafft sich so seine Motivation zum Sport.

Discussion1 Kommentar

  1. Sehr gute prägnante Tipps, von denen ich auch einige nutze, weil mir Sport dadurch einfach mehr Spaß macht. Erstmal mache ich nur Sportarten, auf die ich auch wirklich Lust habe und dann meist mit Freunden oder Bekannten anstatt allein, weil es sonst auch auf Dauer langweilig werden könnte. Ich probiere zum Beispiel gern mal neue Sportarten aus oder gehe mit Kumpels zusammen laufen. Da merkt man manchmal gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht, wenn man sich dabei unterhält. Keine Vergleiche zu machen, finde ich auch wichtig, obwohl das bei typischenWettkampfsportarten manchmal gar nicht so einfach ist.

Reply To Simon Cancel Reply